Wer sind wir?

Daniela Harding

Nun, auf der Suche nach wer ich wirklich bin, bin ich noch immer. Was ich mit Sicherheit sagen kann: Mein Name ist Daniela Harding und ich wohne in Winterthur.

Nach meiner Ausbildung als Fachfrau Gesundheit, machte ich einen Sprachaufenthalt in Spanien. Danach habe ich in verschiedensten Institutionen gearbeitet und nebenbei meine Spiritualität gefördert. So habe ich in den Jahren 2015/2016 den Lehrgang "ein Weg zum inneren Frieden", wie auch die Reiki Kurse Grad I und II bei meiner Freundin und Lehrerin, Franziska Wieser von der Praxis Lebenskraft, absolviert. Bei ihr besuche ich auch heute noch immer wieder Meditationsabende.

Seit Dezember 2017 lasse ich mich nun zur Komplementärtherapeutin in Ayurveda an der Heilpraktikerschule in Luzern ausbilden. Die Kunst des Ayurveda fasziniert mich sehr, da es Methoden zur ganzheitlichen (Körper, Seele, Geist) Heilung beinhaltet. Während meiner Ausbildung biete ich alle Ayurveda-Behandlungen und -Beratungen zu sehr günstigen Preisen an.

Mein Ziel ist es, Menschen auf ihrem Weg zu begleiten, während ich auch den richtigen Weg für mich gehe.


Yasmin Harding

Ich kam im Februar 1985 in Winterthur als zweites von vier Mädels auf diese Erde. Seit dem bin natürlich auch ich auf der Suche nach wer ich wirklich bin.

Nach meiner Lehre als Malerin habe ich alle möglichen Jobs gemacht, habe sogar die Weltmeere auf Schiffen bereist, in der heimlichen Hoffnung mich selbst, Erfüllung und somit Frieden zu finden. Doch egal wie weit man im Aussen sucht, wahren Frieden findet man immer nur im eigenen Herzen. Und auf dieser Reise bin ich nun, auf der Reise nach innen, zu meinem Herzen, zu meinem wahren selbst.

Zusammen mit meiner lieben Schwester Daniela besuchte ich in den Jahren 2015/2016 den Lehrgang 'ein Weg zum inneren Frieden' bei unserer Lehrerin und Freundin Franziska Wieser von der Praxis Lebenskraft, bei der ich auch schon länger regelmässig Meditationsabende besuche. Im Juni 2015 habe ich bei ihr den Kurs Reiki 1 und im Juli 2016 Reiki 2 besucht. Nun möchte ich mein Licht hinaustragen und mit der Welt teilen.